News

Erfolgreiche AUROVIS-Integration beim Kunden Merck Healthcare

Erfolgreiche AUROVIS-Integration beim Kunden Merck Healthcare

Individuelle Systementwicklung für mehr Effizienz

 

 

Um Abläufe noch effizienter und zeitsparender zu gestalten, wurde eine flexible Plattenzuführung für einen Hochdurchsatz Ultraschall Liquid Dispenser (Beckman Echo) als automationsbasierte Lösung integriert. Dieses, zusammen mit der Firma Merck entwickelte System, ist keine unflexible Standardlösung, sondern stellt ein individuelles, modulares Konzept dar. Bei Screenings mit mittlerem Durchsatz (5-50 Mikrotiterplatten) ist ein sehr zeitaufwendiger und monotoner Schritt die Vorbereitung der Assayplatten. Die automatisierte Plattenversorgung besteht aus einem Preciseflex Roboterarm, einem Bioshake 5000 Mikrotiterplattenshaker, einer Regripstation und Hotels für 60 Mikrotestplatten auf einem rollbaren Arbeitstisch. Als Besonderheit verfügt dieses System über ein Autovision/Autoteaching-System zur optischen Erkennung seines Aufgabenbereichs. Der Roboter kann dadurch einfach vor dem jeweiligen Hochdurchsatz Ultraschall Liquid Dispenser positioniert werden und findet über die im Roboterarm integrierte Smartcam selbständig das Gerät. Danach wird die notwendige Positionierung der Quell- und Zielplatten durch den Roboterarm vom System automatisch ermittelt (siehe Abb. 1) . Das System ist für weitere Nutzungen erweiterbar und es können mit Hilfe von Software Upgrades auch Geräte, wie z.B. Dispenser, Photometer, Inkubatoren usw. integriert und dann automatisch erkannt und bedient werden.

 

 Automation der Plattenzugabe

(zum Vergrössern auf das Vorschaubild klicken)
Abb. 1: Automation der Plattenzugabe am Hochdurchsatz Ultraschall Liquid Dispenser (Beckman Echo).

 

Zum vollständigen Artikel  “Automationsunterstützte Assayentwicklung – Hochdurchsatzscreening für Medikamentenentwicklung”